Navigation und Service

Organisation des Interministeriellen Ausschusses für Geoinformationswesen (IMAGI)


Zur Verbesserung der Koordinierung des Geoinformationswesens innerhalb der Bundesverwaltung wurde 1998 der Interministerielle Ausschuss für Geoinformationswesen (IMAGI) unter der Federführung des Bundesministeriums des Innern eingerichtet. Vorsitzender des IMAGI ist Frau Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe (BMI).

Seit 1998 wurden im Auftrag des IMAGI verschiedene Maßnahmen für den Aufbau einer Geodateninfrastruktur eingeleitet.

Auszugsweise seien hier folgende wichtige Meilensteine genannt:

  • Verabschiedung der "Konzeption eines effektiven Geodatenmanagement des Bundes" als strategische Grundlage für den Aufbau der GDI-DE (2001)
  • Aufbau und Betrieb des standardisierten Geodatenkatalogs (ehemals GeoMIS.Bund) und GeoPortal.Bund als zentrales Internetportal für die GDI-DE (seit 2003)
  • Verabschiedung von "Musterbedingungen für die Abgabe von Geodaten des Bundes" zur Vereinheitlichung der Abgabepolitik von Geodaten des Bundes (2006)
  • Erarbeitung eines technischen und organisatorischen Architekturkonzept GDI-DE im Rahmen des eGovernment in Deutschland, gemeinsam mit Ländern und Kommunalen Spitzenverbänden (2007)
  • Verabschiedung eines Kriterienkatalogs für den Aufbau und die Bereitstellung der Nationalen Geodatenbasis (NGDB) aus Bundessicht mit Implementierungsplan (2007)

Gemeinsam mit den Ländern und Kommunalen Spitzenverbänden ist der Bund am Aufbau der Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) beteiligt. Über den IMAGI koordiniert und berät der Bund die Vorschläge und Beschlüsse des gemeinsamen Lenkungsgremium GDI-DE.

Der international gestiegene Bedarf an öffentlichen Geodaten manifestiert sich heute u.a. durch Initiativen wie INSPIRE (INfrastructure for SPatial InfoRmation in Europe), GMES (Global Monitoring for Environment and Security), GEOSS (Global Earth Observation System of Systems) und Galileo (europäisches ziviles Satellitennavigationssystem). Die Koordinierung des Bundes im Rahmen dieser Initiativen erfolgt auch hier durch den IMAGI.

Zum besseren Verständnis der organisatorischen Strukturen des IMAGI im Kontext nationaler und internationaler Vorhaben stehen 2 Foliensätze mit Erläuterungstexten zum Download zur Verfügung:

Imagi - Organisation für Einsteiger

Imagi - Erläuterung der Abbildungen

Die "Musterbedingungen für Lieferungen und Leistungen im Geoinformationswesen des Bundes" regeln die Lieferung von Geodaten und zugehöriger Leistungen durch Stellen des Bundes einheitlich - unabhängig davon, ob diese privat- oder öffentlich-rechtlich ausgestaltet sind. Geodaten aus Koinvestitionen im Sinne einer Public-Private-Partnership zur Marktentwicklung sind von dem Geltungsbereich ausgenommen.

Musterbedingungen für Lieferungen und Leistungen im Geoinformationswesen des Bundes

Schwerpunktthemen

Rundschreiben

Icon: Rundschreiben

Hier gelangen Sie zur Gesamtübersicht der Rundschreiben

Zu den Rundschreiben