Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Vier Puzzleteile werden von vier Händen zusammen Quelle: ESB Professional / shutterstock.com
Artikel · Geodateninfrastruktur

Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE)

In der Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) werden Geoinformationen online bereitgestellt, gesucht, gefunden und vernetzt.

Externer Link: GDI-DE Geodateninfrastruktur Deutschland (Öffnet neues Fenster)Logo der Geodateninfrastruktur Deutschland

Der Wert von Geoinformationen hängt sehr von der Nutzung und den Nutzungsmöglichkeiten ab. Die GDI-DE schafft den Rahmen um eine standardisierte und offene Bereitstellung von Geoinformationen zu ermöglichen. Die GDI-DE ist ein offenes Netzwerk, in dem neben öffentlichen Einrichtungen auch Wirtschaft und Wissenschaft mitwirken.

Das Geoportal.de ist der zentrale Zugang zu den Daten und Diensten der GDI-DE. Dort finden sich Informationen zu vielen Fragestellungen rund um Klimawandel, Energiewende oder nachhaltiger Rohstoffversorgung.

Die GDI-DE ist eine wesentliche Komponente der föderalen IT- und E-Government-Infrastruktur. Sie ist gleichzeitig der deutsche Beitrag für den Aufbau der "European Spatial Data Infrastructure (ESDI)", die durch die Umsetzung der europäischen INSPIRE-Richtlinie realisiert wird.

Was ist ein Geoportal?

Ein Geoportal ist eine elektronische Kommunikations-, Transaktions- und Interaktionsplattform, die Nutzern über Geodatendienste und weitere Netzdienste den (zentralen) Zugang zu den Geodaten ermöglicht. Ein Geoportal bietet den Nutzern also praktisch einen Einstiegspunkt zu einer Vielzahl von Geodatenbeständen. In Deutschland übernimmt diese Funktion geoportal.de


 

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK